Schnell, dein Leben

von Sylvie Schenk

Dieses Wortkunstwerk habe ich nicht selbst entdeckt, sondern auf Empfehlung gelesen. Ein schmales Buch voll gelebter Geschichte – eine Lebensgeschichte.
Als ich noch ein leseverrückter Backfisch war, hat fast immer irgendjemand gerade ein spannendes Buch gelesen, das ich mir ausleihen konnte und zum Geburtstag, zu Weihnachten und zu Ostern habe ich Bücher geschenkt bekommen. So gab es für mich immer ein nächstes Buch und noch eins und noch eins … Heute ist das leider nur noch sehr selten so und deshalb hat mich dieser Lektürevorschlag sehr gefreut. Titel und Thema haben mich neugierig gemacht und ich habe mich gleich darin vertieft.
Eine einfache Geschichte auf besondere Art erzählt. Die Liebesgeschichte einer Französin und eines Deutschen von den 60er Jahren bis in die heutige Zeit. Louise wuchs in den französischen Alpen auf, Johann in Westdeutschland. Als einer der ersten Austauschstudenten nach dem Zweiten Weltkrieg kommt er nach Frankreich. Sie verlieben sich, heiraten und sie geht mit ihm nach Deutschland.
Was so leicht klingt, ist doch voller Schwierigkeiten, denn die Wunden des Krieges sind noch nicht gänzlich verheilt und das Leben in Deutschland ist für Louise eine Herausforderung. Alles ist anders, auch Johann.
Die Autorin Sylvie Schenk ist selbst in Frankreich aufgewachsen, hat einen deutschen Mann geheiratet und lebt seit 1966 in Deutschland. Fünfzig Jahre später hat sie dieses besondere Buch geschrieben und erzählt darin so intensiv und direkt, dass ich vom ersten Moment an berührt und begeistert war.
Ein feines Sittengemälde der Zeit nach dem Zweiten Weltkrieg in Frankreich und in Deutschland. Eine Geschichte vom Mut, den eigenen Weg zu gehen von alten Vorurteilen und ersten Schritten der Versöhnung.